Heute am achten September zelebrieren wir den Tag der Physiotherapie. Er dient dazu ein größeres Bewusstsein für die bedeutende Rolle der Physiotherapie in unserer Gesellschaft zu schaffen und passt damit genau in die Unternehmensphilosophie und Vision von NOVOTERGUM. Ausgerufen wurde er am selbigen Datum im Jahre 1996 von der „World Physiotherapie“, einer global agierenden Vereinigung aus 122 Mitgliederorganisationen, mit über 670.000 Physiotherapeuten. Das ausgeschriebene Hauptziel der Vereinigung ist die Realisierung von Einheit und Solidarität in der internationalen Physiotherapie-Community. Der Fokus des diesjährigen Datums liegt auf der Rehabilitation der Patienten nach einer COVID-19 Infektion und der Aufgabe der Physiotherapie in der Behandlung und Analyse der von COVID-19 betroffenen Menschen. Die Kampagne des internationalen Tags der Physiotherapie im Jahr 2020 konzentriert sich auf folgende Kernziele:

  • Körperliches Training spielt eine wichtige Rolle bei der Genesung von COVID-19
  • Als Experten für Bewegungstherapie können Physiotherapeuten gezielte Ratschläge dazu geben, welche Übungen den Heilungsprozess unterstützen
  • Menschen mit einem schwerwiegenden Krankheitsverlauf benötigen eine spezielle Rehabilitation um sich von den Auswirkungen der künstlichen Beatmung und Sauerstoffzufuhr, sowie der längeren Bettlägerigkeit zu erholen

Im folgenden Blogbeitrag geben wir euch einen Überblick über die Historie der Physiotherapie, die multidisziplinären Anwendungsgebiete sowie über die essenzielle Rolle der Physiotherapie in der Behandlung, Rehabilitation und Betreuung von COVID-19 Patienten.

Physiotherapie im Wandel der Zeit

Physiotherapie im Wandel der Zeit

Physiotherapie im Sinne von „Krankengymnastik“ ist als Heilmittel so alt wie die altertümliche Heilkunde. Aus der Antike und aus der Übermittlung von Naturvölkern, sind Bewegungen, Massagen, Wärmeanwendungen und Bäder als Mittel zur Linderung der Beschwerden bekannt. Heilkünstler und Bader des Mittelalters nutzten die Methoden zur natürlichen Behandlung ihrer Patienten.

Zwar sind die Maßnahmen der Physiotherapie so alt wie die Heilkunst, der Berufsstand „Physiotherapeut/in“ aber ist noch relativ jung. Als „Krankengymnasten“ tauchen sie erstmals im Schrifttum des Berliner Arztes Dr. Albert C. Neumann auf, der Mitte des 19. Jahrhunderts Gymnastinnen ausbildete. Der Bedarf an physiotherapeutischer Behandlung wuchs von hier an kontinuierlich, da viele verletzte Soldaten aus den Kriegen (1870/71, 1914-1918, 1939-1945) zurückkehrten. Weiterhin trugen die unaufhaltbare Industrialisierung und die hiermit einhergehenden Arbeits- und Verkehrsunfälle wesentlich zu der steigenden Nachfrage bei.

Im Zuge der Währungsreform von 1948 kam es zu tiefgreifenden Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen, die zu einem deutlichen Stellenabbau führten. Durch die Gründung von Landesverbänden konnte sich der Berufsstand in den folgenden Jahren wieder deutlich besser etablieren und ausbauen. Verträge mit Krankenkassen und eine Vereinheitlichung der Ausbildung machten krankengymnastische Einrichtungen wieder rentabel.

Durch die unaufhörliche Arbeit der ersten Physiotherapie-Verbände gelang es 1959 eine bundesgesetzliche Abgrenzung des „Krankengymnasten“ zu anderen ärztlichen Hilfsberufen durchzusetzen.

Die Berufsbezeichnung „Krankengymnast“ wurde den multidisziplinären Ansätzen der Physiotherapie allerdings zunehmende weniger gerecht. So kam es bereits 1964 in der ehemaligen DDR zu einer Angleichung an die internationale Nomenklatur und die Bezeichnung „Krankengymnast“ wich dem international gültigen Begriff „Physiotherapie“. Im Zuge der Wiedervereinigung wurde dann 1994 mit der Novellierung des Berufsgesetzes in Deutschland eine einheitliche Ausbildung geschaffen und gleichzeitig die einheitliche Berufsbezeichnung „Krankengymnast“ durch „Physiotherapeut“ ersetzt.

Physiotherapie und ihre multidisziplinären Anwendungsmöglichkeiten

Physiotherapeuten sind im Jahre 2020 nicht mehr aus dem Gesundheitswesen wegzudenken. Ihre primären Arbeitsplätze sind Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen und Physiotherapiepraxen. Ein besonderes Merkmal der Physiotherapie ist die persönliche Begegnung zwischen Patient und Therapeut. Hierbei sind nicht nur das theoretische Fachwissen und das praktische Können der Therapeuten entscheidend, sondern auch die aktive und eigenverantwortliche Mitarbeit des Patienten.

Durch die gestiegenen Anforderungen an Theorie und Praxis des physiotherapeutischen Berufes ergaben sich neben Therapie und Rehabilitation diverse neue Tätigkeitsfelder wie Prävention und Gesundheitsförderung, Beratung, Ausbildung & Lehre, Forschung sowie Management.

Die drei wichtigsten Einsatzbereiche der Physiotherapie sind:

Prävention: Vorbeugung der Entstehung von Erkrankungen oder Vorbeugung der Wiederkehr einer gleichartigen Erkrankung.

Therapie: Früh- und Langzeitbehandlung akuter und chronischer Erkrankungen. Verbesserung der Lebensqualität in höherem Alter

Rehabilitation: Maßnahmen zur Wiederherstellung von Fähigkeiten, die es ermöglichen, trotz körperlicher Beeinträchtigungen am täglichen Leben teilzunehmen. Ausgleich oder Mindern von Funktionseinbußen, Verbesserung der Lebensqualität.

Die Einsatzbereiche sind nicht zu verwechseln mit den Kernzielen, die wie folgt definiert sind:

  1. Linderung von Schmerz
  2. Förderung von Stoffwechsel und Durchblutung
  3. Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit
  4. Erhaltung und Verbesserung der Koordination
  5. Erhaltung und Verbesserung der Kraft
  6. Erhaltung und Verbesserung der Ausdauer
  7. Das übergeordnete Ziel der diversen Therapiemaßnahmen ist die imminente, aber nachhaltige Wiederherstellung und Verbesserung der Lebensqualität. Besonders Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden und sich schon seit geraumer Zeit mit einer signifikanten Beeinträchtigung ihres Wohlergehens abfinden müssen, finden hier Erleichterung.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Zielbereiche nicht gesondert für sich alleinstehen, sondern sich wechselseitig beeinflussen. Natürlich sind die primären Ziele abhängig vom gesundheitlichen Zustand des Patienten. So ist ein zentraler Bestandteil der Physiotherapie, die individuelle auf jeden Patienten einzeln abgestimmte Behandlung.

Die Rolle der Physiotherapie im Umgang mit COVID-19

Nachdem wir nun die Geschichte der Physiotherapie vereinfacht kennengelernt haben und über die vielen verschiedenen Anwendungsgebiete Bescheid wissen, wird es Zeit sich mit dem Motto des diesjährigen Tages der Physiotherapie zu beschäftigen.

Wie wir bereits gelernt haben, steht der Tag der Physiotherapie im Jahr 2020 im Zeichen der COVID-19-Pandemie. Die Physiotherapie nimmt eine zentrale Rolle in der Behandlung, Rehabilitation und Betreuung von COVID-19 Patienten ein.

Dass das Virus seine Risikogruppe in den älteren Bevölkerungsschichten findet, stellt einen zusätzlichen Gefahrenfaktor dar. Menschen die schwer an COVID-19 erkrankt waren, brauchen eine spezielle Rehabilitation, um sich von den Auswirkungen der Beatmung sowie längerer Bettlägerigkeit zu erholen, da sie unter Umständen unter folgenden Symptomen leiden:

  • Beeinträchtigung der Lungenfunktion
  • Schwerwiegende Muskelschwäche
  • Gelenksteifigkeit
  • Erschöpfung
  • Einschränkung der Mobilität

Die Erholung von einer so schweren Krankheit braucht Zeit. Gerade im fortgeschrittenen Alter ist der Genesungsprozess wesentlich langwieriger und schwieriger als noch in jungen Jahren. Hier findet die Physiotherapie ihr Anwendungsgebiet. Sie kann den Menschen im Rahmen einer frühzeitigen Rehabilitation helfen, wieder vollständig zurück ins Leben zu finden, da eine selbstständige Eingliederung in den Alltag bei den meisten Patienten nicht in Frage kommt. Hierbei stehen Therapiemaßnahmen im Vordergrund, die individuell angepasst sind. Diese können sein:

  • Verbesserung der Fitness
  • Reduktion der Kurzatmigkeit
  • Erhöhung der Muskelkraft
  • Gleichgewichts- & Koordinationstraining
  • Abbau von Stress
Physiotherapie im Zeichen CORONAS

Fazit

Der Tag der Physiotherapie. Er ist Chance und Mahnung zugleich. Erinnert er uns doch konstant daran, wie viel Gutes jedes Jahr aus den Wurzeln der Physiotherapie entwächst. Unzähligen Menschen, denen geholfen wird. Menschen, die dank einer physiotherapeutischen Behandlung wieder selbstständig leben können. Menschen, die wieder an sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten teilnehmen können. Menschen, die dank einer physiotherapeutischen Behandlung wieder sie selbst sein können.

Wir von NOVOTERGUM sind bestrebt, das Bewusstsein für Physiotherapie weiter zu fördern und auszubauen. Ein Blick in die Zukunft unserer sitzenden Gesellschaft verheißt eine zunehmend zentraler werdende Rolle der Physiotherapie – wir werden diese annehmen und nach unseren Maßstäben definieren. Nur die beste Behandlung ist gut genug.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, interessiert Dich bestimmt auch folgender Artikel: https://novotergum.de/blog/2020/06/23/gesundheitsgenies-nur-das-beste-fuer-die-besten-novotergum-sucht-die-top-physiotherapeuten-des-reviers/

Physiotherapie: NOVOTERGUM

Quellen:

World Physiotherapie

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü