Die Siegerliste des Bitburger-Pokals, der Verbandspokal des Fußball-Verbandes Mittelrhein, ist um einen Namen reicher geworden. Am Samstag konnte sich der 1.FC Düren, mit dem 1:0 Sieg über Alemannia Aachen, in die Reihe der Sieger einreihen. Die Geschichte des noch jungen Vereins wurde im Pokalfinale am vergangenen Samstag neu geschrieben. Der Club, welcher erst vor drei Jahren aus den zwei Vereinen FC Düren-Niederau und SG GFC Düren 99, mit dem Ziel der Bündelung der gemeinsamen Kräfte, zusammengeführt wurde, hat sein Ziel erreicht. Im letzten Jahr scheiterte man noch im Halbfinale, ausgerechnet gegen Alemannia Aachen. 0:2 lautete damals der Endstand, nach 90 gespielten Minuten. Das Duell am Samstag war also auch die Chance auf Widergutmachung.

Traumduell gegen den FC Bayern München

Die gelang den Dürenern eindrucksvoll. Ohne den Pokalerfolg in den Hintergrund zu rücken, kann man mit Sicherheit feststellen, dass die größte Belohnung am 11. September wartet. Der Pokalsieg am Samstag sicherte Ihnen nämlich ein Traumduell gegen den amtierenden Triple-Sieger (Landesmeisterschaft, Landespokal und Champions League) und somit auch Titelverteidiger FC Bayern München, in der ersten Ausscheidungsrunde des Deutschen Fußball Pokals. Zweifelsohne der größte Erfolg der Dürener Vereinsgeschichte.

Gelungener Einstand der Partnerschaft mit dem Fußball-Verband Mittelrhein

Für uns von NOVOTERGUM war dieses Finale ohnehin ein besonderes. Es markierte den Startschuss unserer Kooperation mit dem Fußball-Verband Mittelrhein. Wir sind stolz darauf, mit NOVOTERGUM auf der großen Bühne des deutschen Fußballs vertreten zu sein.

Wir begleiteten das Finale mit einer plakativen Bandenwerbung und einem großen Mittelkreisbanner in strahlendem NOVOTERGUM Orange.

Der 1.FC Düren – wo der Präsident glühender Bayern Fan ist

FC Bayern Fan nennen, dass dürfen sich viele. Extrem viele. Allerdings können sich nur wenige auch Vereinspräsident nennen. Wolfgang Spelthahn kann beides. Seit seinem fünften Lebensjahr ist er aus Liebe zu den damaligen Idolen Beckenbauer und Müller Anhänger des Vereins aus der Säbener Straße.

„Ich darf jetzt nicht ins Schwärmen geraten. Weil ein Sieg gegen Aachen aus unserer Sicht nicht allzu realistisch ist.“, hatte noch im Vorfeld des Spiels tiefgestapelt. Nun ist der Traum zur Realität geworden.

Düren denkt über Tausch des Heimrechts nach

Ein Spiel, welches man sich aus Sicht der Dürener nicht besser hätte malen können. Die Verantwortlichen denken öffentlich darüber nach, dass Spiel in der Münchener Allianz Arena austragen zu lassen. „Wir denken darüber nach, dass Heimrecht zu tauschen.“, so Spelthahn. „Zu Hause können wir sowieso nicht spielen, unser Stadion wird umgebaut.“, sagte er der Bild am Sonntag.

Aachen verpasst erneutes Duell gegen Bayern

Der frühere Bundesligist aus Aachen verpasste mit der Niederlage sein viertes Aufeinandertreffen mit den FC Bayern München im DFB-Pokal. Im Viertelfinale 2004 gewann die Alemannia auf dem Weg ins Finale 2:1. Im Achtelfinale 2006 warfen die Aachener den FC Bayern ebenfalls mit einem 4:2 aus dem Pokal. 2011 im Viertelfinale unterlagen die Aachener mit 0:4.

Für den neuen Alemannia Aachen Trainer Stefan Vollmershausen, der erst seit dem 01.07.2020 im Amt ist, war das Pokalfinale ein missglückter Einstand.

Fazit

Unsere Entscheidung, sich der Talentförderung zu verschreiben, hat sich jetzt schon bezahlt gemacht. Wir freuen uns auf die zukünftigen multidisziplinären Anwendungsmöglichkeiten unserer Partnerschaft!

Das Pokalfinale war alles in allem, trotz der Corona-Pandemie ein großer Erfolg. „Düren hat letztlich verdient gewonnen. Das Bayern-Los ist für die Dürener natürlich genial. Als Veranstalter bin ich froh, dass wir unseren Pokalsieger sportlich ermitteln konnten. Das war angesichts der Corona-Pandemie nicht selbstverständlich und hat uns in der Organisation des Finals vor neue Herausforderungen gestellt. Danke für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn, dem Bonner SC, den beiden Finalisten und den beteiligten Partnern. Ein großer Dank gilt auch dem WDR, der erneut federführend war bei der bundesweiten Übertragung des Finaltags der Amateure. Die Liveübertragung in der ARD und auf sportschau.de ist eine tolle Plattform für den gesamten Amateurfußball.“, resultiert FVM-Präsident Bernd Neuendorf.

Hier erfährst Du mehr über unsere Partnerschaft mit dem Fussball-Verband Mittelrhein:

https://novotergum.de/blog/2020/08/19/novotergum-und-der-fussball-verband-mittelrhein-besiegeln-physiotherapeutische-betreuung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü